In einem Smarthome kommt es vor allem darauf an, dass die verschiedenen Sensoren und Geräte zusammenspielen können. Deshalb sind auch Komplettlösungen besser, als wenn man dem Heimnetzwerk jeden Monat ein weiteres Element zufügt. Es gibt noch keinen wirklichen Standard für das Internet of Things, deswegen kann es manchmal etwas schwierig sein, Daten zwischen Geräten auszutauschen.

Außerdem muss das Smarthome auch nach außen kontrollierbar sein. Hier kommt die Sicherheit wieder ins Spiel. Wer sich per App mit seiner Heizung verbinden will, sollte das über eine sichere Verbindung machen. Die beste Methode ist, sich mit Tunneln wie dem Nordvpn ins Haus zu verbinden. Mit diesen Virtual Private Networks werden die Daten verschlüsselt und können nicht abgefangen werden.

Wer sich mit dem VPN dann auf den heimischen Server eingeloggt hat, kann von unterwegs viele Geräte ansteuern. Noch hat aber jeder Hersteller seine eigene App, und nur wenige Elemente lassen sich über eine zentrale Oberfläche steuern. Anbieter wie Google Home oder das entsprechende Gegenstück von Apple sind zumindest in der Lage, die Geräte von einigen bekannten Herstellern wie Nest zu verbinden.

Der Trend geht zu noch mehr Vernetzung

In der Zukunft werden aber immer mehr Apps auch Daten untereinander austauschen. Wenn das Smartphone meldet, dass der Besitzer auf dem Heimweg ist, kann die Mikrowelle angeschaltet werden, und das gleiche Signal schaltet die Beleuchtung ein und wählt eine Liste von Musiktiteln aus. Nähert man sich dem Haus, öffnet die Hauskamera automatisch die Tür oder das Garagentor. Gleichzeitig werden auch Bewegungsmelder und anderer Alarmeinrichtungen ausgeschaltet, ohne dass man einen Code eingeben oder einen Schalter umlegen muss.

Da man auch auf dem Smartphone ein VPN nutzen kann, sind die Signale und Daten, die man nach Hause schickt, ebenso verschlüsselt wie die Rückmeldungen aus dem Smarthome. Und wenn man alle Daten die nach außen dringen über einen Hub laufen lässt, dann kann dieser mit dem gleichen VPN Kontakt zum Internet aufnehmen.